Nächste Termine

Keine Termine

Termine

Juni 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Pressemitteilungen - Stellungnahmen BBO - Thema Nordzerschneidung PDF Drucken E-Mail
BBO unterstützt Forderungen der Anwohner des Alten Postweges auf Verkehrsentlastung
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Dienstag, 12. März 2013
Bad Oeynhausen. Die Bürger für Bad Oeynhausen (BBO) unterstützt die Forderungen der Anlieger des Alten Postweges in Eidinghausen hinsichtlich der verkehrlichen Entlastung und Beruhigung der Straße.

Klaus Rasche: „Natürlich ist die Verkehrsbelastung auf dem Alten Postweg nach Öffnung der Dehmer Spange (B61n) gestiegen. Insbesondere die mehr als Verdopplung des Schwerlastverkehres führt zu nicht hinnehmbaren Belastungen. Die Straße ist dafür auch überhaupt nicht ausgebaut.“

Eckhard Grummert ergänzt: „die enormen Verkehrsbelastungen kommen nicht überraschend. Alle mussten wissen, dass der Bau der Dehmer Spange als Zubringer zur B61 und dem Raum Minden zu mehr Verkehr in Eidinghausen führen wird.“ Insbesondere nach Fertigstellung der Nordumgehung werde der Verkehr nochmals erheblich zunehmen.

Grummert: „Der Alte Postweg wird dann Autobahnzubringer.“  Für die BBO sind die umfangreichen Forderungen der Anlieger sinnvoll und geeignet die Belastungen zu reduzieren. Fraktionsvorsitzender Reiner Barg: „Der Forderungskatalog muss vom Ausschuss beschlossen werden.“

BBO Ratsfraktion