Nächste Termine

Keine Termine

Termine

September 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Pressemitteilungen - Stellungnahmen BBO - Ausbau schnelles Internet PDF Drucken E-Mail
BBO fordert städtische Initiative beim Ausbau für schnelles Internet
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
Donnerstag, 15. Mai 2014
  19 Köhler, Matthias klein
  Matthias Köhler
Ratsmitglied BBO
Bad Oeynhausen. Die Bürger für Bad Oeynhausen (BBO) fordern die Stadt Bad Oeynhausen zu mehr Mithilfe beim Ausbau des schnellen Internets in Bad Oeynhausen auf. Hierzu sei des notwendig noch in diesem Jahr Gespräche zu führen, auf kommunaler und interkommunaler Ebene mit Telekommunikationsinfrastrukturunternehmen und kommunalen Unternehmen, um Synergien leichter zu erschließen, und mit dem Wirtschaftsministerium NRW “Runder Tisch zum Breitbandausbau“, um Hilfestellungen, Finanzierungsmöglichkeiten und ggf. Fördermittel zu erlangen. Abhängig von der Haushaltslage sollten wenn möglich hierzu auch Wirtschaftförderungsmaßnahmen durch die Stadt Bad Oeynhausen erfolgen.   

Matthias Köhler (BBO): „In Bad Oeynhausen besteht im Gegensatz zu Löhne und Herford selbst im Stadtzentrum eine enorme Unterversorgung von kabelgebundenen leistungsfähigen Internetanschlüssen mit VDSL2-, VDSL2-Vectoring-Technik über bestehende Telefonanschlüsse, um Datenübertragungsraten ab 25 MBit/s bis zu 100MBit/s zu ermöglichen. Hiervon sind nicht zuletzt auch die Bad Oeynhausener Gewerbegebiete betroffen, da solche kostengünstigen leistungsfähigen Internetanschlüsse größtenteils im gesamten Stadtgebiet bisher gar nicht oder nur vereinzelt zur Verfügung stehen. Auf Grund dessen, sind bereits vereinzelt größere mittelständige Unternehmen in Bad Oeynhausen dazu übergegangen, und haben sich leistungsfähige Glasfaserdatenleitungen direkt bis ins Betriebsgebäude verlegen lassen, um ihren Bedarf an hohen Datenübertragungsraten decken zu können. Diese Finanzierungsmöglichkeit steht aber einem Großteil der übrigen Unternehmen wohl kaum zur Verfügung.“

Laut Information der BBO, wird der weltweite Datenverkehr laut Prognosen in den nächsten 3 Jahren um jährlich 30% deutlich ansteigen. Innovationspotentiale neuer digitaler Anwendungen wie z.B. Cloud-Computing, E-Government, Web-TV oder E-Health erfordern hochleistungsfähige Netzinfrastruktur und stellen einen wesentlichen Standortfaktor für Unternehmen sowie einen entscheidenden Faktor für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger und für die Entwicklungschancen von Bad Oeynhausen dar. Um eine leistungsfähige auf Glasfaser basierende Netzinfrastruktur mit entsprechenden Kundenzugängen für die Zukunft gewährleisten zu können, müssen heute die notwendigen Investitionen angestoßen werden.

Matthias Köhler: „Da höchstwahrscheinlich größtenteils die Versorgung in den Außenbereichen von Bad Oeynhausen in den Ortsteilen Lohe, Oberbecksen, Babbenhausen, Dehme, Wulferdingsen, Bergkirchen, Volmerdingsen und Wöhren mit kabelgebundenen leistungsfähigen Internetanschlüssen aus Kostengründen nicht umgesetzt werden kann, sollte aber für diese bzw. in diesen Bereichen als Alternative LTE-Mobilfunk Sende- u. Empfangsanlagen aufgebaut werden, um auch hier die Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger per Funk mit Datenübertragungsraten ab 25 MBit/s bis zu 100MBit/s versorgen zu können. Da aber bisher nur wenige LTE-Mobilfunkanlagen im Stadtgebiet von Bad Oeynhausen aufgebaut worden sind, ist es wegen der entfernungsabhängigen Empfangsqualität notwendig, diese Anzahl noch deutlich zu erhöhen, um eine möglichst flächendeckende Versorgung sicherzustellen.“

Dem Kreis Herford und damit auch unserer Nachbarstadt Löhne ist es im September 2013 gelungen von dem Ausbauprogramm eines Kabelnetzbetreibers profitieren zu können. Gerade durch die räumliche Nähe und wegen des eng verzahnten Wirtschaftsraums Löhne/Bad Oeynhausen, ist eine Kooperation in diesem Vorhaben sinnvoll. Hierzu muss die Stadt Bad Oeynhausen noch einmal das Gespräch mit Kabelnetzbetreibern suchen und für einen gleichzeitigen Ausbau in unserer Kommune plädieren.

Die BBO hofft, bei diesem wichtigen Thema für Bad Oeynhausen, auf einen großen interfraktionellen Konsens im Stadtrat in der zukünftigen Wahlperiode.

BBO Ratsfraktion